Sie sind hier: Vereine & Verbände > Partnerschaftsverein
BaisweilEggenthalFriesenried
20.11.2019

Vorsitzende
Josefine Mader-Schedel
An der Säge 2
87654 Friesenried
Tel: 08347 / 245
Email: undefinedjo@saege-post.net

Englandreise 2019

Wir reisen vom 13. bis 18. Juni mit 29 Teilnehmern nach North Walsham.

 

Pflanzenbörse am Donnerstag, 9. Mai 2019

Gleichzeitig mit dem diesjährigen Frühjahrsmarkt, bei dem es über das gewöhnliche Frischemarkt-Angebot hinaus auch gegrillte Würstchen, Allgäuer Gebetsfahnen, selbstgebrautes Bier, Seifen aus natürlichen Zutaten und Kinderschminken gab, fand bei windigem, kühlem Wetter die Pflanzenbörse statt. Die vielen Besucher des Marktes haben das komplette Pflanzen-Angebot aufgekauft.

 

 

 

WW1 Armistice Event October 2018

= Feierlichkeiten zu 100 Jahre Waffenstillstand am Ende des 1. Weltkrieges.

Im Herbst 2018 wurde in vielen englischen Gemeinden an den Waffenstillstand am Ende des 1. Weltkriegs gedacht. In North Walsham gründete sich dazu das WW1 Committee (ein Zusammenschluss verschiedener Vereine, der das Gedenken an den 1. Weltkrieg und den Waffenstillstand 1918 organisierte).

Dazu wurden auch Gäste aus Friesenried eingeladen.

Deshalb reiste eine fünfköpfige Delegation aus Friesenried nach North Walsham. Es gab dort viel Kontakt mit dem Bürgermeister, seiner Stellvertreterin und verschiedenen Stadträten für den Friesenrieder Bürgermeister und seinen Stellvertreter.

Höhepunkt der Feierlichkeiten war ein „Civic Dinner“, ein feierliches Abendessen, an dem fast hundert Menschen teilnahmen. An diesem Abend wurden die Namen der 100 Gefallenen des 1. Weltkriegs aus North Walsham vom Pfarrer Paul Cubitt und die Namen der 49 Gefallenen aus Friesenried von Wolfgang Eckl, dem Vorsitzenden des Veteranenvereins verlesen. Darüber hinaus gab es verschiedene Reden. Besonders gut aufgenommen wurde die Rede des Friesenrieder Bürgermeisters Bernhard Huber. Siehe dazu den Artikel aus den North Norfolk News vom 15. Oktober.

 

 

North Norfolk News, 15. Oktober 2018
Twinned towns unite to remember war victims

PUBLISHED: 10:30 15 October 2018 | UPDATED: 10:32 15 October 2018

People who gave their lives fighting for their country, whether England or Germany, were remembered at a poignant civic dinner in North Walsham.


North Walsham mayor Barry Hester and VIP guests before the Armistice Civic Dinner. Pictures: Greg Garfoot


 

Ninety-nine names from the town’s war memorial and 49 from twin town Friesenried in Bavaria were read out to guests at the event marking the centenaries of the end of the First World War and the foundation of the Royal Air Force.

In a powerful speech, which earned a standing ovation, Friesenried Burgermeister Bernard Huber said war was not about “guilt or innocence, winners or losers, right or wrong, or good or bad”, but about “millions of victims”.

The soldiers from both sides were “just normal people” involved in “useless fights” and regarded as worthless by the politicians, he said.

The deaths were “not heroism, just manslaughter” and the victims would “rather be alive than heroes”.

 


Twin towns remember war dead. Table decoration with poppies and flags. Pictures: Greg Garfoot

And he warned against the modern day rising tide of nationalism which “more and more people seem to think is the cure for all problems”, adding: “We can all see where extreme nationalism leads” in a world where hate seems more powerful than love.
North Walsham mayor Barry Hester welcomed other German guests including twinning committee chairman Josefine Mader-Schedel, and war veterans chairman Wolfgang Eckl to the event at the town’s community centre on Friday night. The 91 guests ate a meal selected from 1918 recipes.
Mr Hester praised the community spirit which existed in North Walsham thanks to people organising events ranging from fireworks, cinema on the park, manning a new visitor centre and Matt Smith and North Walsham Play raising £150,000 for two new play parks. 
His civic charity for the year is the War Memorial Hospital Friends, and a recent pool marathon raised £690 taking the running total for the Friends’ funds to £1500 in four and a half months. 
There were also speeches from Royal British Legion branch chairman Colin Chambers, and county legion president Sir William Cubitt, along with history re-enactor Neil Storey, who recounted tales of local men who fought in the Great War, and urged people to “remember them but move on”.
 

 

Besuch aus North Walsham vom 26. bis 31. Juli 2018

Schon bei der Begrüßung der Gäste aus North Walsham, die von der Blöcktacher Blasmusik feierlich gestaltet wurde, sagte Bürgermeister Bernhard Huber: „In diesen turbulenten Zeiten ist es wichtig, dass Menschen verschiedener Kulturen nicht über einander sondern miteinander reden. Genau das tun wir in unserer Partnerschaft mit North Walsham.“

Sowohl die Gäste als auch die begleitenden Gastgeber hatten viel Freude beim Wandern durch das Hochmoor beim Hochhäderich. In Augsburg war beeindruckend die jahrhundertealte Wasserwirtschaft: die großartigen Brunnen, die Stadtbäche und die Wassertürme – und die älteste Sozialsiedlung der Welt, die Fuggerei.

Wasser war auch Thema beim sonntäglichen deutsch-englischen Gottesdienst in St. Josef. Der Friesenrieder Jugendchor unter Leitung von Nadja Neidinger gestaltete diesen mit Liedern zum Mitsingen und zum Zuhören.

Die Friesenrieder Maibaumfreunde feierten mit der Musikkapelle am Dorfplatz ihren 1. Platz beim hiesigen Wettbewerb um den schönsten Baum. Am lauen Sommerabend konnten Gastgeber und englische Gäste Blasmusik und „Freibier“ genießen.

Nach einer Führung im Schloss Neuschwanstein blieb noch Zeit zum Bummeln in Füssen.

Beim Abschiedsabend im Friesenrieder Gasthaus „Zum Wolpertinger“ spielte zum Essen die Friesenrieder Stubenmusik und zum Tanz Christian Stelle. Mit britischem Humor gipfelte die Rede von Steve Wolstenholme in der Feststellung: „Die Friesenrieder haben zu unserem Besuch die Mondfinsternis organisiert. Wie sollen wir das im nächsten Jahr ,toppen’“?

Auch Gastfreundschaft außerhalb des Allgäus „durften“ die englischen Gäste noch kennen und schätzen lernen: am Münchner Flughafen gerieten sie noch in die Nachwirkungen des dortigen Chaos zum Ferienbeginn. Sie mussten leider in einem Hotel auf ihren verschobenen Rückflug warten, finanziert von der Fluggesellschaft.

Verein

Der Partnerschaftsverein Friesenried – North Walsham organisiert die Begegnungen der beiden Gemeinden North Walsham und Friesenried. Üblicherweise gibt es einen Besuch pro Jahr. Einmal kommen die Engländer nach Friesenried und im folgenden Jahr reisen wir nach North Walsham.
Der Verein hat zur Zeit etwa 150 Mitglieder.
Wir freuen uns über neue Mitglieder jeden Alters.
Es gibt Mitglieder, die noch nie in North Walsham waren und solche, die fast bei jedem Besuch dabei waren. Viele nehmen gerne englische Gäste auf. Andere besuchen gern einen unserer Englisch-Kurse. Es gibt viele Möglichkeiten, in unserem Verein aktiv zu werden.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt 10 Euro für Einzelne, 14 Euro für Familien im Jahr.

--> undefinedBeitrittserklärung

Am 16. November 2018 haben wir neu gewählt. Auf dem Foto von links: die stellvertretenden Vorsitzenden Franz Schweiger und Rita Gerum, die wiedergewählte Vereins-Vorsitzende Josefine Mader-Schedel, Anni Klimenta und Maria Ekinci, beide zuständig für die Kasse. Zum Vorstand gehören darüber hinaus: Judit Breitruck, Renate Grieshaber, Stefan Lermer, Verena Rappold, Dieter Stelzner und Rolf Zöttl.

North Walsham

ist ein Marktort in undefinedNorth Norfolk, Ostengland, liegt am Rande des Seengebietes der undefinedNorfolk Broads. Das Meer (Nordsee) ist acht Kilometer entfernt, nach Norwich (größte Stadt in Norfolk) sind es 25 Kilometer, nach London 220. 
North Walsham hat 12.000 Einwohner, hat einen kleinen Marktplatz mit dem denkmalgeschützten „Market Cross“ aus dem 16. Jahrhundert darauf. Die anglikanische Pfarrkirche St. Nicholas stammt aus dem 13. Jahrhundert. Äußerlich auffällig ist der schon vor fast 300 Jahren eingestürzte 20 Meter hohe Turm-Rest.

undefinedhttp://www.northwalsham-town.co.uk

 

Vereinsgeschichte

1981: starteten die regelmäßigen Besuche. Vorausgegangen waren Initiativen vom Friesenrieder Konrektor Dieter Wehnert und von Ron Nash aus North Walsham (Ostengland). Seither kommt in einem Jahr eine Besuchergruppe (mit 30 bis 50 TeilnehmerInnen) aus North Walsham zu uns, im darauffolgenden Jahr reist eine Gruppe aus Friesenried in unsere englische Partnergemeinde. Die meisten Reisen fanden mit Bus und Fähre statt, zweimal mit der Bahn, heute mit dem Flieger und einem gemieteten Bus vor Ort.

1984: Am 14. Juni wurde der "Partnerschaftsverein Friesenried - North Walsham" gegründet. Vorsitzende waren Dieter Wehnert und Renate Grieshaber.

1986: wurden die Englischkurse begonnen. Seither organisiert der Verein jeden Herbst und Winter zwei bis drei Kurse auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

1991: Am 20. April besiegelten endlich die Bürgermeister Neil Woodruff und Wolfgang Gerum die Freundschaft der beiden Gemeinden mit einem offiziellen Partnerschaftsvertrag im Friesenrieder Gasthaus "Traube".

1991: reiste eine Blaskapelle (Musiker aus Friesenried und Blöcktach) unter der Leitung von Dieter Stelle mit nach North Walsham.

1993: Am 30. Oktober wurde der gemütliche Vereinsraum im "Grünen Baum" eingeweiht. Vorausgegangen war viel ehrenamtliche Renovierungs- und Einrichtungsarbeit durch Vereinsmitglieder.

1993: am 26. November wurden Franz Schweiger und Rosmarie Brecheisen zu Vorsitzenden des Vereins gewählt.

1999: nahm ebenso wie 2003 der Friesenrieder Jugendchor an der Englandreise teil und gab dort jeweils auch Konzerte.

2000: waren die "Mühlbachtaler Jungmusikanten" mit in North Walsham.

2003: reisten die Friesenrieder erstmals alle mit dem Flugzeug nach England.

2005: Der Kirchenchor von St. Josef war mit dabei und gab in "St Nicholas", der schönen gotischen Kirche von North Walsham, ein Konzert.

2006: Am 25. Oktober übernahm Josefine Mader-Schedel den Vorsitz des Vereins.

2008: waren gleichzeitig unsere Freunde aus der Partnergemeinde North Walsham und SchülerInnen der  Friesenrieder Partnerschule Lovetsch (Bulgarien) zu Besuch. Zum Begegnungsabend der drei Nationen brachten die Gäste Fotoshows, Lieder und Tänze aus ihrer Heimat mit. Es war "Europa zu Gast bei uns".

2009: waren wir mit 41 TeilnehmenInnen in North Walsham.

2011: haben wir gefeiert: 30 Jahre Freundschaft – 20 Jahre Gemeindepartnerschaft mit North Walsham. Feiern am 20. Juni in North Walsham - am 8. Juli in Friesenried. Darüber hinaus konnten die North Walsham – Reisenden zwei zusätzliche Tage London anhängen.

2014: Mit 41 englischen Gästen haben wir uns unter dem Motto „Friede und Erinnerung in Europa“ mit den Gedenktagen 100 Jahre Erster Weltkrieg, 75 Jahre Zweiter Weltkrieg und 25 Jahre Mauerfall beschäftigt.

2016: Am 23. Juli gab der Kirchenchor Friesenried mit Orchester sowie den Solisten Heike de Young (Sopran) und Georg Hiemer (Trompete) unter der Leitung von Michael Mayr ein Festkonzert: In der Pfarrkirche St. Josef erklangen die Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ von Johann Sebastian Bach und das „Gloria“ von Antonio Vivaldi.

Am Festabend haben wir mit unseren Gästen aus England 35 Jahre Freundschaft – 25 Jahre Gemeindepartnerschaft gefeiert und dabei 14 Personen aus beiden Orten für ihre Verdienste um die Entstehung und den Erhalt dieser Verbindung geehrt. Es war - was niemand ahnte - zugleich der letzte öffentliche Auftritt von Wolfgang Gerum, der als Bürgermeister 1991 die Gründungsurkunde der Partnerschaft unterschrieben hatte. Er ist leider am 6. September 2016 verstorben.

2017: Wir waren mit 35 Teilnehmern in North Walsham. Davon haben 11 Personen noch zwei Tage in London angehängt.

2018: Im Juli waren 29 Gäste in Friesenried. Darüber hinaus war im Herbst eine fünfköpfige Delegation aus Friesenried der Einladung zum „Civic Dinner“ gefolgt. North Walsham beging  den 100. Jahrestag des Endes des 1. Weltkriegs. Bürgermeister Bernhard Huber hielt dort eine Rede, die im Anschluss in North Walsham mehrmals zitiert und abgedruckt wurde.

…schon 19 Mal eine große Gruppe (bis zu 73 Teilnehmer!) von Friesenried nach North Walsham gereist ist?

…2018 schon zum 20. Mal eine große Gruppe von North Walsham nach Friesenried kam?

…dazwischen auch noch drei Mal eine kleine, offizielle Delegation hier war?
dass es schon viele private Besuche dort und hier gab?

…das auch schon Jugendliche (und Erwachsene) für Praktika und Sprachtraining die Kontakte des Vereins nutzten?

…der Verein schon seit mehr als 30 Jahren Englischkurse in Friesenried anbietet? 

…an den Englandfahrten auch Nicht-Mitglieder teilnehmen können?

…der Jahresbeitrag im Partnerschaftsverein nur 10 Euro für Einzelne und 14 Euro für Familien beträgt?

…es im Juli 2014 in Friesenried einen deutsch-englischen Gottesdienst gab, der an den Beginn des 1. Weltkrieges 100 Jahre zuvor erinnerte.

…es im Herbst 2018 in North Walsham ein "Civic Dinner" gab, das an das Ende des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren und an die vielen Opfer auf beiden Seiten erinnerte; eine fünfköpfige Delegation aus Friesenried folgte der englischen Einladung. Bürgermeister Bernhard Huber erhielt dort für seine Rede "standing ovations".

Die dritte Friesenrieder Pflanzenbörse

hat am 17. Mai  auf dem Friesenrieder Frischemarkt stattgefunden und und Gärtnerinnen, Verkäuferinnen und Kunden viel Freude bereitet.

18. Besuch in North Walsham vom 8. bis 13. Juni 2017

Die 35 Friesenrieder wurden gewohnt herzlich empfangen. Am Ankunftstag fanden auch die Wahlen zum Unterhaus statt und die Wahllokale hatten noch bis 22 Uhr geöffnet - die Wettbüros nahmen bis 21.45 Uhr Wetten auf den Ausgang der Wahl an. Das Ergebnis rief bei den Gastgebern keine Begeisterung hervor, Koalitionsregierungen sind in England sehr ungewohnt.

Das Programm bot den Allgäuern typisch Englisches. Im Badeort Southwold konnte der Leuchtturm bestiegen werden, der trotz Satelliten-Navigation auch heute noch für die Seefahrt wichtig ist. Jeder der begleitenden Engländer konnte erzählen, dass eines der malerischen Badehüttchen am Strand dieses mondänen Badeortes zurzeit 60.000 Britische Pfund kostet.

Der Adelssitz Houghton Hall mit Garten und Park erwies sich als idealer Aufenthaltsort für einen heißen Sommertag. Im riesigen Park gab es Installationen und Skulpturen des Künstlers Richard Long zu bewundern und vom Palast aus den ungestörten Blick in die Weite - Zäune für das Vieh sind extra für diesen Blick durch befestige Gräben ersetzt.

Seit vielen Jahren haben sich die Friesenrieder Landratten wieder eine Zeit am Blakeney Point gewünscht, einer Sandbank in der Nordsee mit Seehunden und seltenen Vögeln. Nun war es soweit; und dieser Anblick nach einer schaukelnden Schiffsfahrt bei blauem Himmel und kräftigem Wind wurde zum unvergesslichen Erlebnis.

Krönung war der gemeinsame Abschiedsabend mit Tanz-Musik von den Squeegees ("Gummiwischer"); die beiden Musiker hantieren tagsüber tatsächlich mit dem Gummiwischer: man kann sie in North Walsham als Fensterputzer bestellen.

Die Fotos sind von Jürgen Wischhöfer.